The NYMONICS

Mit unerschütterlicher Spielfreude bringen die NYMONICS seit etlichen Jahren ihren ganz eigenen Musikmix auf die Bühne. 50ies Rock‘n‘Roll, Doo Wop, Jive, Blue Beat, etwas Swing, mit einer einer feinen Prise Rockabilly sind die Zutaten für ihr „Doo Wop Massaker“. Neben sorgfältig ausgewählten Titeln der Künstler aus alten Zeiten, denen die NYMONICS mit ihren Arrangements ihre persönliche Note verleihen, haben die vier Musiker auch eigene Songs im Programm. Mit mehrstimmigem Satzgesang, 2 Gitarren, Kontrabass und Schlagzeug erzeugen sie ihren typischen Sound, mit dem sie bei Auftritten, verteilt über ganz Deutschland und darüber hinaus, das Publikum begeistern. Die Tonträger der NYMONICS werden von Fans auf der ganzen Welt geordert.


Die 4 sympathischen Musiker lieben das, was sie machen und da sie sich selbst nicht so ernst nehmen und Spass an erster Stelle steht, ist es nicht selten, dass ein Auftritt der NYMONICS zu einer großen Party mit dem Publikum wird.

Bandmitglieder

Mark war in den 1980er Jahren bei „Juke & the Ducktails“ und den „Reeds,“ sowie Mitglied der Acapella Gruppe „Streetcorner Harmony Club“. 1991 gründete er zusammen mit Stephan die Strassenband „Session Up“, die später neben der Straße auch in Live-Clubs auftrat. 1996 gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der NYMONICS, war dort am Kontrabass und verließ aus familiären Gründen die Band 2001. Mark war übergangsweise Mitglied der Acapella Band Chotalls, um dann 2015 die „Javlites“ mitzugründen mit denen er erfolgreich 5 Jahre erfolgreich tourte. Nachdem die Band sich auflöste, wollte Mark sich eigentlich ausschliesslich seinem anderen Hobby, dem Restaurieren alter US-Cars hingeben. Als Stephan und Flo ihn fragten, ob er zurück zu den NYMONICS kommen möchte, zögerte er nicht und war sofort wieder voll dabei, nun an der Rhythmusgitarre. Marks große Erfahrungen im Harmoniegesang und seine stimmliche Flexibilität prägen maßgeblich den Klang des Satzgesangs der Band.
Stephan startete 1986 mit seiner ersten Band „Dirty Doggies“. Parallel war er in mehreren Straßenbands in der Hamburger Innenstadt aktiv und sammelte dort Erfahrungen, bis er dann 1991 mit Mark und 2 weiteren Musikerkollegen „Session Up“ gründete und mit dieser Formation sowohl auf der Straße, als auch auf der Bühne spielte. 1996 rief er mit Mark, Flo und Andy die NYMONICS ins Leben. Da Stephan mit jedem Musiker, den er trifft eine Band gründen möchte, hatte er nicht selten zugleich mehrere Bands oder Projekte (u.a. „Jive-o-Matics“, „TP-Special“, „Mad Man Mike & the Rhythm Devils"), er gehörte zu den Begleitmusikern vom Kieler Künstler „Tom Toxic“, als dieser 2017 für sein Projekt „The Tennessee Tapes“ in Nashville mit Musiker-Legenden in den historischen Aufnahme-Orten („SUN Studio“, „Sam Phillips Recording Studio“ und Johnny Cash‘s Privat Studio „Cash Cabin“) seinen Lebenstraum erfüllte und seine Titel aufnahm. 2020 im Corona-Lockdown produzierte Stephan ein Album, bei dem er alles selbst gespielt und gesungen hat. Dieses erfreute sich so grosser Beliebtheit, dass noch weitere folgten und er auch als Solo-Künstler mit seiner Studio-Arbeit Achtungserfolge feiert, allerdings nicht live auftritt.
Der grösste Teil der selbstgeschriebenen NYMONICS-Songs stammt aus seiner Feder und auch erkennt man seine Handschrift in den Arrangements der gecoverten Songs.
Flo ist als Gründungsmitglied der NYMONICS seit 1996 durchgehend dabei. Gestartet hat er an der Rhythmusgitarre und übernahm 2001 dann den Kontrabass, den er auch in parallelen Projekten spielte, oder spielt, darunter „Jive-o-Matics“, deren Nachfolgeband „Jivos“ und aktuell „Tanztee-Trio“. Er ist „der Techniker“ in der Band und betreibt ein eigenes Tonstudio, in dem 2016 das 3. NYMONICS-Album „again and again!“ entstand, zu dem er auch eigenes Songmaterial beigesteuert hat. Ohne Flo‘s druckvolles Basspiel, gepaart mit seiner nahezu unerschütterlichen guten Laune wären die NYMONICS nicht denkbar.
Busso ist seit den 80` er Jahren in verschiedenen Bands als Schlagzeuger und Pianist aktiv: Big Band Universität Hildesheim (Pianist), 1994 Schlagzeuger bei „Wooden Heart“ („We belong together“ Chartplatzierung), 1998 Bundesweite Tour als Pianist und Percussionist bei Detlev Hörold (Singer Songwriter), Top 40 Bands in NRW („Motion“, „Rosegarden“), Pink Floyd Cover-Band Projekt - mit Sal Salgado Hamburg 2017, 2018 Singer-Songwriter und Piano, Solo- Projekte, 2019 Tour durch Norddeutschland mit „Behind the Eightball“. Seit 2022 ist Busso Schlagzeuger bei den NYMONICS und verleiht mit seinem vielfältigen Spiel den Songs den nötigen Beat.

Bandhistorie

Die NYMONICS trafen sich im Herbst 1996 das erste Mal. Mark und Stephan kannten und schätzten sich schon von der Band „Session Up“, in der sie Anfang der 1990er Jahre zusammen spielten. Ein weiteres gemeinsames Projekt folgte, das aber nicht so recht gelingen wollte und niemals den Übungsraum verließ. Dieses war allerdings der Ursprung für die Gründung NYMONICS: Mit 2 weiteren Musikern tüftelten Mark am Bass und Stephan an der Gitarre an einigen Titeln mit mehrstimmigen Gesang. In seiner Freizeit zeigte Stephan hin und wieder Flo, einem Bekannten den er von Konzerten kannte, ein paar Sachen auf dem Kontrabass. Damit er das Erlernte festigen konnte, schlug er ihm vor, wenn Mark Spätschicht hatte, und somit nicht proben konnte, anstelle von ihm am Bass mitzuspielen. Die beiden hatten sich im Laufe der Zeit angefreundet und die Idee kam auf, Flo fest zu integrieren, allerdings an der Rhythmusgitarre. Mark brachte als Schlagzeuger seinen alten Musiker-Kollegen Andreas ins Spiel, mit dem er in seiner Jugend bei den „Reeds“ spielte. Die angepeilte Stilrichtung sollte ein Mix aus klassischem Rock‘n‘Roll und Doo Wop werden.
Die vier fanden sich schnell zusammen und die schnelleren Nummern klappten auch recht gut. Balladen und langsame Stücke gingen ihnen nicht so gut von der Hand - sie langweilten sich geradezu beim Spielen dieser Stücke. Da sie aber auf die schönen Melodien dieser „Kuschel-Lieder“ nicht verzichten wollten, spielten sie diese einfach schneller. Bei irgendeiner Probe, als sie den im Original extrem langsamen Song „Home is where the heart is“ in ihrer beliebten Uptempo-Manier spielten, oder wie sie selbst sagten: „massakrierten“, gaben sie ihrem eigenen Musikstil einen Namen: das „DooWop Massaker“ Mit dem Mix aus Harmoniegesang, druckvollem Rock‘n‘Roll und einer scheinbar nicht zu bendigenden Spielfreude eroberten die NYMONICS schnell die Herzen ihrer Norddeutschen Zuhörerschaft.
„NYMONICS“ wo kam dieser eigenartige Name her?
Mark, welcher beruflich als Triebwerkmechaniker arbeitete, las auf einer Verpackung in der Wekstatt „Nimonic“ (es handelte sich um eine Nickelchrom-Legierung), er sprach es so vor sich hin und dachte sich „klingt irgendwie cool“ … mit einem Y sah es noch cooler aus - schon war der Bandname fertig.
Es war toll, denn da es sich um eine Phantasiewort handelte, war die Webadresse noch nicht vergeben und man fand alle Einträge zur Band sofort bei der Internetsuche.
Mit der Aussprache (richtig: Neimonnicks) taten sich allerdings einige schwer: Die Band wurde als Nümoniks, Nymphoniks, Neiommicks usw. angesagt.
Einer der ersten Auftritte war in Lüneburg auf einem Stadtfest. Die Band hatte gerade mal 12-15 Lieder fertig, sie sollten aber den ganzen Abend auf einer Bühne spielen … und so spielten sie einige Songs, die besonders gut ankamen, wie z.B. „She‘s the Most“ an dem Abend 6-7 Mal. Es gab Zuhörer, die von Beginn an vor der Bühne verweilten, und das zunehmend komisch fanden, die Lieder in Schleife zu hören. Da sich die Band niemals wirklich ernst nahm, entwickelten sich die ständigen Wiederholungen schon fast zu einer Comedy-Darbietung mit den passend kommentierten Ansagen. Dem Veranstalter gefiel es und er buchte die NYMONICS immer wieder. Gerade auf Stadtfestbühnen und anderen volksfestähnlichen Veranstaltungen waren die NYMONICS anfänglich sehr viel unterwegs, aber auch in kleinen Clubs, wie dem Lütt Huus in Hamburg Volksdorf, dem alten Knust oder auch im Logo waren sie gern gesehene Gäste mit ihrem eigenen Publikum. Auf der Hamburger Rock‘n‘Roll-Szene, die eher Rockabilly bevorzugte, spielten die NYMONICS in den Anfangsjahren keine bedeutende Rolle.
1999 nahmen die NYMONICS im Studio „Elbdeich 23“ ihr erstes Album auf, welches bei BlueArt Records erschien und reißenden Absatz fand. Es wurde 2006 vom Label Diego Records massgeblich für den japanischen Markt neu aufgelegt.
Lebensumstände ändern sich, so verließ Mark 2001 die Band.
Kurzerhand fragte Stephan seinen besten Freund Frank, ob er die Rhythmusgitarre übernehmen möchte. Frank willigte noch am selben Abend ein, Flo wechselte an den Kontrabass und nach nicht allzu langer Zeit standen die NYMONICS wieder auf der Bühne. Zu dieser Zeit spielten sie vermehrt auf Kneipennächten, aber es gab auch die ersten Gastspiele im Osten der Republik, beim Hutball in Dresden oder bei diversen Schwarzbiernächten in Thüringen. In Hamburg etablierte sich der „Music Club Live“ zur festen Spielstätte, in der die NYMONICS 2-3x im Jahr auftraten, aber auch das Logo, das Riff in Volksdorf und Knust waren 1x im Jahr mit dabei. Selbst nach Roskilde/Dänemark verschlug es die Band.
Als Frank aus privaten Gründen die Band verließ, hatten Andy, Flo und Stephan keine Lust, erneut ein weiteres Mitglied einzuarbeiten, also machten sie als Trio weiter, was besser klappte, als sie vorher dachten. Sie holten alles aus ihren Möglichkeiten raus. Es war eine äusserst kreative Phase, in der auch viele eigene Kompositionen entstanden. Die drei harmonierten auch neben dem Musikmachen unglaublich gut, sodass die gemeinsamen Fahrten zu Auftritten in Stephans Van eher an Fahrten ins Ferienlager erinnerten. Es war äusserst unkompliziert: 3 Freunde, die das machten, woran sie am meisten Spass hatten: Musik. Das merkte natürlich auch das Publikum, die die NYMONICS zunehmend feierten. Mittlerweile wurde auch die Rock‘n’Roll-Szene auf die 3 Spassvögel mit ihren weiten Hosen aufmerksam. Internationale Auftritte kamen neben den deutschlandweiten hinzu.
2005 wurde das 2. Album „Journey to Nymon“in den Flatfork Studios in Hamburg Wandsbek aufgenommen. Tontechniker war wie schon beim ersten Album Knut Kummert. Auf diesem Album waren dann auch erstmalig zur Hälfte eigene Songs.
2006 feierten die NYMONICS ihr 10jähriges Jubiläum im Stageclub, präsentierten das neue Album und traten ausserdem bei diesem Auftritt mit allen bisherigen Besetzungen auf.
Als Stephan im Herbst 2011 einen Schlaganfall erlitt, pausierte die Band für längere Zeit. Andreas hatte zusätzlich im Privatleben einiges zu richten, wollte ausserdem lieber Jazz machen und verliess die Band 2011
Flo und Stephan gingen auf die Suche nach Ersatz. Sie fanden Tobi Hübner (Sohn der norddeutschen Jazz-Legende Abi Hübner) eigentlich Kontrabassist, der allerdings am Schlagzeug, sowie in Sachen Harmoniegesang auch einen sehr guten Job machte. Er kniete sich sehr rein und die NYMONICS kamen schnell voran. Allerdings passte es menschlich leider nicht so gut, sodass man wieder getrennte Wege ging.
Stephan sprach alle Musiker an, die ihm über den Weg liefen, ob sie einen Schlagzeuger kennen, der für die NYMONICS passen würde.
Auch Red Martin, den Stephan von „Hot and Cold“, „Red Martin Trio“ und „Randy Rich & the Poor Boys“ als Gitarristen kannte und schätzte, war darunter. Martin wollte es gern selbst am Schlagzeug versuchen, erzählte dass er zuhause ein wertvolles Slingerland-Drumset hätte.
Er kam mit seiner Snaredrum und eigenen Becken zu einer Probe, bei der sich schnell herausstellte, dass er perfekt zu den NYMONICS passt. Er kaufte kurzerhand in England ein schönes altes Rodgers Schlagzeug, das fortan das optische Bild und den „Rums“ bei jedem NYMONICS-Auftritt prägte.
Martin brachte sich voll mit ein und auch einen neuen frischen Wind die Arrangements der Songs. Die NYMONICS erlebten einen erneuten Kreativitäts-Schub.
Auch seine Kontakte von seinen anderen Bands brachten den NYMONICS viele neue Auftrittsmöglichkeiten. Nun waren die NYMONICS endgültig als fester Bestandteil und gern gesehener Gast auf der Rock‘n‘Roll-Szene deutschlandweit und darüber hinaus angekommen.
2015 begannen die Arbeiten am 3. Album „... again and again“. Neu war daran, dass alle Bandmitglieder selbstgeschriebene Songs dazu beigetragen haben.
Aufgenommen und gemischt wurde in Flos eigenem Tonstudio, das er sich in den letzen Jahren aufgebaut hatte. Das Album erschien 2016 und verkaufte sich gut.
Ende 2017 zog Stephan von Hamburg nach Thüringen, was das gemeinsame Proben kompliziert machte, die Auftritte liefen aber wie gewohnt weiter - die Band reiste eben aus 2 Richtungen an.
Leider brachten 2020/2021 neben der langen Zwangspause durch die Corona-Pandemie gesundheitliche Probleme und andere ungünstige Lebensumstände Martin zu dem Entschluss, vorerst keine Musik mehr zu machen.
Da die Entfernung das Casting und das Einarbeiten eines völlig neuen Bandmitgliedes sehr schwierig bis unmöglich machten, sahen Flo und Stephan schon das Ende der NYMONICS in Sicht.
Eine letzte Idee hatten die beiden noch: warum nicht mal ehemalige NYMONICS fragen, die das Programm und die Arrangements kennen und nur auffrischen müssen?
Mark und Andreas sagten sofort zu und mit allgemeiner Begeisterung trafen sich nun die NYMONICS zu intensiven Probenwochenenden in Hamburg in der Ur-Besetzung, 26 Jahre nach Bandgründung.

Leider gingen die Vorstellungen sehr auseinander, was die den zukünftigen „Fahrplan“ der NYMONICS angeht, und Andreas verließ die Band wieder.

Mark, Stephan und Flo entschieden, dass es zukünftig bei 3-stimmigen Gesang bleiben soll, da sie es als illusorisch fanden, selbst wenn sie einen singenden Schlagzeuger fänden, mit diesem bei den wenigen Probenwochenenden ein abendfüllendes Programm sowohl gesanglich als auch am Schlagzeug auszuarbeiten.

Mit Busso brachte Flo einen Schlagzeuger zu den NYMONICS, der nicht nur musikalisch wie für die Band gemacht ist, auch haben die vier zwischen dem Musikmachen viel Spass, was allen mindestens genauso wichtig ist.

... und es gibt noch Optionen. Wer weiß? Vielleicht gibt es ja doch irgendwann noch mal 4-stimmigen Gesang...

Veranstaltungen


Samstag, 08.10.2022 21:00
Happy Billiard
Kurt-A.-Körber-Chaussee 73
21033 Hamburg-Bergedorf


Freitag, 25.11.2022 19:00
DooWop Fever 4 - Artà Teatre
Carrer de Ciutat 1
07570 Artà


Freitag, 25.11.2022 19:00
Frisco
Herrendamm 38-40
23556 Lübeck

Veröffentlichungen

1997 - NYMONICS & Friends - X-Mas Rock'n'Roll
White Christmas
Santa Baby
Rudolph The Rednosed ...
Christmas Blues
Santa Claus Is Coming To Town

1999 - NYMONICS - Demo CD
Tell me Why
Home Is Where The Heart Is
The Angels Listen In
Beyond The Sea
Zing Went The Strings Of My Heart
Gee
True Love

2000 - NYMONICS - NYMONICS
Well Oh Well
Beyond The Sea
The Angels Listen In
Zing Went The Strings Of My Heart
Stormy Weather
Donna Lee
Home Is Where The Heart Is

..und viele mehr (13 Titel)

2004 - NYMONICS - Rare Demo-Recordings 1999-2004
Tell Me Why
The Angels Listen In
True Love
Green Old G
Such A Long Way
Early In The Morning

2002 - NYMONICS - Demo-CD
Marie
Guardian angel
Duke of Earl
Let’s get it on
Woman from Liberia
Other end of the line
Trouble in paradise

2006 - NYMONICS - Journey To Nymon
Journey To Nymon
Pam And Kam
Mr. DJ
I'm Getting Older
Book Of Love
She's Gone
Trouble In Paradiese
On Nymon

und viele mehr (18 Titel!)

2006 - SAMPLER - Rock'n'Roll X-Mas
Santa Baby

2007 - SAMPLER - Don't Mess With The Reb's
Stormy Weather
Lana

2016 - NYMONICS - ...again and again
Doobydoodoo
That Chick‘s Too Young To Fry
Dance Girl Dance
Why Has It Gone That Way
Searchin‘ For The Secrets
There Goes My Baby
Don‘t Waste Time

...und viele mehr (17 Titel!)

Downloadbereich

Kontakt / Impressum

Inhaltlich verantwortlich:
Florian Hansmann
Schellingstr. 14
22089 Hamburg
Tel.:  040 / 94794750

USt-Id Nr.: DE221205018

E-Mail: shoobeedoo@nymonics.de

(1) Haftungsbeschränkung

Inhalte dieser Website

Die Inhalte dieser Website werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Der Anbieter übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der abrufbaren Inhalte erfolgt auf eigene Gefahr des Nutzers. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des jeweiligen Autors und nicht immer die Meinung des Anbieters wieder.

Verfügbarkeit der Website

Der Anbieter wird sich bemühen, den Dienst möglichst unterbrechungsfrei zum Abruf anzubieten. Auch bei aller Sorgfalt können aber Ausfallzeiten nicht ausgeschlossen werden. Der Anbieter behält sich das Recht vor, sein Angebot jederzeit zu ändern oder einzustellen.

Externe Links

Diese Website enthält Verknüpfungen zu Websites Dritter ("externe Links"). Diese Websites unterliegen der Haftung der jeweiligen Betreiber. Der Anbieter hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Der Anbieter hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich der Anbieter die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle dieser externen Links ist für den Anbieter ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

Werbeanzeigen

Für den Inhalt der Werbeanzeigen ist der jeweilige Autor verantwortlich, ebenso wie für den Inhalt der beworbenen Website. Die Darstellung der Werbeanzeige stellt keine Akzeptanz durch den Anbieter dar.

Kein Vertragsverhältnis

Mit der Nutzung der Website des Anbieters kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzer und dem Anbieter zustande. Insofern ergeben sich auch keinerlei vertragliche oder quasivertragliche Ansprüche gegen den Anbieter. Für den Fall, dass die Nutzung der Website doch zu einem Vertragsverhältnis führen sollte, gilt rein vorsorglich nachfolgende Haftungsbeschränkung: Der Anbieter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (Kardinalpflicht). Der Anbieter haftet unter Begrenzung auf Ersatz des bei Vertragsschluss vorhersehbaren vertragstypischen Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung von Kardinalpflichten durch ihn oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Bei leicht fahrlässiger Verletzung von Nebenpflichten, die keine Kardinalpflichten sind, haftet der Anbieter nicht. Die Haftung für Schäden, die in den Schutzbereich einer vom Anbieter gegebenen Garantie oder Zusicherung fallen sowie die Haftung für Ansprüche aufgrund des Produkthaftungsgesetzes und Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt hiervon unberührt.

(2) Urheberrecht

Die auf dieser Website veröffentlichten Inhalte und Werke sind urheberrechtlich geschützt. Jede vom deutschen Urheberrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors oder Urhebers. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Inhalte und Beiträge Dritter sind dabei als solche gekennzeichnet. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Lediglich die Herstellung von Kopien und Downloads für den persönlichen, privaten und nicht kommerziellen Gebrauch ist erlaubt.
Links zur Website des Anbieters sind jederzeit willkommen und bedürfen keiner Zustimmung durch den Anbieter der Website. Die Darstellung dieser Website in fremden Frames ist nur mit Erlaubnis zulässig.

(3) Datenschutz

Durch den Besuch der Website des Anbieters können Informationen über den Zugriff (Datum, Uhrzeit, betrachtete Seite) auf dem Server gespeichert werden. Diese Daten gehören nicht zu den personenbezogenen Daten, sondern sind anonymisiert. Sie werden ausschließlich zu statistischen Zwecken ausgewertet. Eine Weitergabe an Dritte, zu kommerziellen oder nichtkommerziellen Zwecken, findet nicht statt.
Der Anbieter weist ausdrücklich darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen und nicht lückenlos vor dem Zugriff durch Dritte geschützt werden kann.

Die Verwendung der Kontaktdaten der Anbieterkennzeichnung - insbesondere der Telefon-/Faxnummern und E-Mailadresse - zur gewerblichen Werbung ist ausdrücklich nicht erwünscht, es sei denn der Anbieter hatte zuvor seine schriftliche Einwilligung erteilt oder es besteht bereits ein geschäftlicher Kontakt. Der Anbieter und alle auf dieser Website genannten Personen widersprechen hiermit jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe ihrer Daten.

(4) Anwendbares Recht

Es gilt ausschließlich das maßgebliche Recht der Bundesrepublik Deutschland.

(5) Besondere Nutzungsbedingungen

Soweit besondere Bedingungen für einzelne Nutzungen dieser Website von den vorgenannten Punkten (1) bis (4) abweichen, wird an entsprechender Stelle ausdrücklich darauf hingewiesen. In diesem Falle gelten im jeweiligen Einzelfall die besonderen Nutzungsbedingungen.

Quelle: Disclaimer von Juraforum.de – Portal mit Rechtsanwalt-Suche.